ANGERER DER ÄLTERE

Architekt, Filmarchitekt, Kunstmaler, Bildhauer, Bühnenbildner, Schriftsteller, Designer.

Preisträger zahlreicher Architekturwettbewerbe.

Geboren 07. August 1938 in Bad Reichenhall.

1957-1961 Architekturstudium in München

1961-1966 Akademie der Bildenden Künste (bei Prof. Ruf)

1967-1975 Entwurfsarchitekt bei Freiherr Alexander von Branca,

1981  Kunstband „Phantastik der Sehnsucht“ (Gustav René Hocke, Bruckmann Verlag)

1983  Aufnahme im Thieme Becker Kunstlexikon (Die bildenden Künstler aller Zeiten und Völker)

1989  Bayerischer Filmpreis für die künstlerische Gestaltung von Michael Endes
          „Die unendliche Geschichte II“

1990  Videofilm „Deutsche Trennung und Einheit“ uraufgeführt am 3. Oktober 1990 in der ARD in Zusammenarbeit mit Sohn Christian Angerer.

1994  Theater-Welturaufführung von „Der kleine Hobbit“ J.J.R.Tolkien, Bühnenbild und Kostüme

1994  „Kulturpause“ Streitschrift wider den Zeitgeist, Nymphenburger Verlag München

1996   Gestaltung des Grabmals von  Michael Ende.

1997  Bau der „Erlöserkapelle“, ein christliches Gesamtkunstwerk aus Architektur, Malerei und Bildhauerei. Persönlicher Glückwunsch von Papst Benedikt VXI zur feierlichen Einweihung im Jahr 2000.

2000   Auftrag für eine Ikone vom Patriarch von Rumänien

2004   Ernennung zum kulturellen Botschafter Niederbayerns

2008   Kulturpreis Landkreis Kelheim

2008   Kulturpreis „Trophée Apocalypse Dore“ überreicht von Mr. Louis Giscard d’Estaing in Le Mont-Dore, Frankreich für das Gemälde „Der Flötenspieler“ zum Thema Musik.

2010   Lebensgroßes Modell Christus-Dom, geplant in 80 m Höhe.

2010   Ehrengast zur Kunstbiennale in St. Leonard de Noblat, Frankreich 

2011   Kulturpreis „Trophée Apocalypse Dore“, überreicht von Mr. Louis Giscard d’Estaing in Le Mont-Dore, Frankreich für das Gemälde „Magmatische Freunde“

2011  Videofilm der weltgrößten Christus Statue als Christus Dom bei YouTube.           

2013     Bronzemedaille im Grand Palais Paris bei Art en Capital 2013 für sein Gemälde „Don Quijote“

2014   Große Werkschau bei Trierenberg-Art (Architektur, Bildhauerei und Malerei)

2014    Silbermedaille im Grand Palais Paris bei Art en Capital 2014 für sein Gemälde
            „Absoluter Höllensturz in die Relativität“

2016    Vollendung Erlöserkapelle in Biburg

2016    Kunstband „Die Rückkehr des Menschen in die Kunst“, Verlag Kastner

2016    Phantastikmärchen „Janus und Sunaj“, Teil I, Burg-Verlag

Ausstellungen:  Grand Palais Paris, Europäisches Parlament Brüssel, Königliche Akademie Barcelona,  Phantastenmuseum Wien, sowie weitere in den Ländern Europas.

Angerer der Ältere sieht seine Aufgabe darin, der Kunst wieder Schönheit, Phantasie, Geheimnis und Mythos zurückzugeben.