Das 500er Möhrchen

Artikelnummer: 215-Y-RD 02012-O4

Das Objekt der Begierde

Kategorie: Moderne Lithografien

persönlicher Text
Größe
Farbe
Text (max 5 Worte)

1.500,00 €

inkl. 19% USt., zzgl. Versand

Lieferstatus: lieferbar in 2 Wochen nach Zahlungseingang

Lieferzeit: 7 - 14 Werktage

Stk


Beschreibung

Die Idee des Künstlers ist eine gegenständliche Stilllebendarstellung für die Weiblichkeit der Frau von heute die heute vielen Gesichtspunkten entsprechen muß. Diese Thematik findet in den unterschiedlichen Bildern ihre Berücksichtigung und zu jedem angesprochenen Gesichtspunkt findet man eine symbolhafte Darstellung; wie Kronen, Muscheln und Schnecken.

Farbe: Bitte beachten Sie, dass die Darstellung der Farben von Monitor und Grafikkarte abhängig ist und deshalb vom Original abweichen kann. Nutzen Sie bitte 'Frage zum Produkt' um ein hochauflösendes Foto anzufordern.
Künstler: Ralf Metzenmacher Biografie
Verkauf/Versand: Ralf Metzenmacher
Kunststil: Retro-Art
Technik: Lithoartverfahren
Material: Büttenpapier Bild Muster rallipan®
Nummeriert: Römisch
Signatur: handsigniert (RALLI/Monat/Jahr)
Rahmen: Nein
Thema: Die Krone der Schöpfung
Zusatzinformationen: Die Geschichte:
Männer und Möhrchen. Schöne Frauen sind für Männer fast immer unwiderstehlich. Ich behaupte sogar, dass es nahezu unmöglich ist dem Angebot einer wunderschönen Frau zu widerstehen. Ich kenne nur ganz Wenige, die der Verführung einer schönen Frau nicht erliegen, sofern sich die Gelegenheit dazu bieten würde. Bei der Beschreibung von Schönheitsattributen von Frauen benutzt der Mann oft Bezeichnungen aus völlig anderen Bereichen, um deutlich zu machen was er damit in Bezug auf die Frau meint. So steht der Begriff Holz vor der Hütte für eine Frau mit einem großen Busen im Verhältnis zu ihrem übrigen Körper. Der Mann sucht sich einfach Bilder, die für jedermann sofort verständlich beschreiben, was er meint. Auch wenn in diesem Fall eine große Menge mit Schönheit gleichgesetzt wird, was selbstverständlich nicht für alle Männer und deren Empfinden von Schönheit gilt.
Bei meinem Bild Das 500er Möhrchen handelt es sich um die visuelle Übersetzung des Begriffs Fahrgestell, der in der Umgangssprache auf Frauen mit einem schönen Körper und besonders langen Beinen angewandt wird. Nicht nur Männer, die gerne am Auto rumschrauben und für die das Auto genauso viel Schönheit wie eine richtige Frau bietet, benutzen diesen Begriff.
Auf diesem Hintergrund findet der Betrachter auf meinem Bild auch ein Typenschild, wie bei einem Auto, das in diesem Falle zur genaueren Identifikation - aus männlicher Sicht- der gemalten Schönheit dient. In auffordernder Pose liegt die Frau, wie angerichtet, auf einem nicht näher beschriebenen Tisch oder Bett und zieht gerade ihr Höschen nach unten. Für einen Mann die klare Botschaft der Bereitschaft zum Sex. Die Frau in meinem Bild ist in Anlehnung an mein Bild Heißhunger in der Farbigkeit der Möhre, also in Orange gemalt. Ergänzend dazu habe ich die Haare und die nicht mit dem Körper verbundenen Utensilien in Grün gemalt, um so an das Grün des Krauts bei einer Karotte zu erinnern. Die Mechaniker-Utensilien hat der, sich nicht im Bild befindliche Mann noch im Vordergrund liegen lassen, so als wolle er als nächstes das Typenschild an seinem Möhrchen anbringen - als deutliches Zeichen seiner Besitznahme.
Natürlich ist mein gemalter Beitrag vor allem humoristisch einzuordnen. Aber: Die im Unterbewusstsein vorhandene, männliche Denke und Betrachtungsweise ist immer erkennbar. Deshalb lächelt mein Möhrchen auch, mehr oder weniger. Der erste Blick auf Metzenmachers 500er Möhrchen lässt einen mitunter ein wenig zurückschrecken: Das soll die Perspektive des Mannes auf die Frau sein? Ja und Nein. Selbstverständlich betrachten nicht alle Männer die Frauen aus diesem Blickwinkel, so aber doch viele. Attraktivität gepaart mit dem Wunsch ?Das ist Meins!? (Dafür steht die industrielle Besitzplakette oder Fahrgestellnummer) ist eine harte Realität des Lebens. Die aber im Übrigen nicht ausschließlich beim Menschen liegt, sondern an vielen Stellen der Natur anzutreffen ist. Das Gravierendere ist aber, dass sich mindestens so viele Frauen aus genau diesem Blickwinkel betrachten und selbst definieren, ob es ihnen nun bewusst ist oder nicht. Aber da sind wir wieder bei Metzenmacher Hauptthema, dem Unterbewusstsein. Genau dieses, und damit verbunden die Eigendefinition vieler Frauen, führt zu folgendem Ergebnis: Geradezu ohne Not reduzieren sich viele Frauen auf diesen optischen, funktionalistischen, ja nennen wir es ruhig in aller Härte sexistischen Aspekt.
Ohne Not bedeutet in diesem Zusammenhang, dass zahlreiche Frauen zutiefst ehrlich und ganzheitlich gemeinte Komplimente der männlichen Seite nicht einordnen und in der Tiefe verarbeiten können, obwohl sie vom aussendenden Mann tatsächlich so gemeint sind. Wenn ein Mann wirklich liebt, dann verbindet er mit seinem ausgesprochenen Kompliment der Liebe sowohl das Äußerliche als auch - und oftmals noch viel mehr! - das Innere.
Es liegt wiederum in der Natur nicht nur des Menschen alleine, dass Äußerlichkeiten vergehen, dass eine noch

Bewertungen (0)

Durchschnittliche Artikelbewertung

Geben Sie die erste Bewertung für diesen Artikel ab und helfen Sie Anderen bei der Kaufenscheidung:

Frage zum Produkt

Kontaktdaten
Frage zum Produkt